Brautsträuße  Ebrach, Bayern, Deutschland

Du planst gerade deine Hochzeit? Dann steht auf deiner To-Do-Liste neben Location, Hochzeitstorte und Brautkleid sicherlich auch der Brautstrauß. Der Brautstrauß ist eines der traditionellen Komponenten und gehört zu einer perfekten Hochzeit für viele Paare einfach dazu. 

Bei der Planung für deinen Hochzeitsstrauß spielen viele Faktoren eine Rolle. Zum Beispiel, welche Farbe der Brautstrauß haben soll und welche Blumen verwendet werden. Dein Brautstrauß kann individuell je nach Farbschema und Motto deiner Hochzeit gestaltet werden. Für viele Paare ist beispielsweise wichtig, dass der Brautstrauß farblich zum Hochzeitskleid passt. Andere wiederum wünschen sich spezielle Farben, die sich zum Beispiel in der Hochzeitstorte wiederfinden. Besonders beliebt ist es, den Brautstrauß an die Jahreszeit anzupassen und sich farblich an der natürlichen Vegetation um uns herum zu orientieren. 

Findet deine Hochzeit im Frühling statt, so könnte dein Brautstrauß in rosa mit zarten Frühlingsblumen gebunden werden. Dafür eignen sich beispielsweise rosafarbene Freesien oder Pfingstrosen. Auch mit Nelken in rosa, Wildrosen, Wiesenblumen oder gar Kirschblütenzweige können tolle Akzente in deinem rosa Hochzeitsstrauß gesetzt werden. 

Heiratest du im Winter kannst du deinen Hochzeitsstrauß mit lokalen, winterlichen Naturalien versehen. Das könnten zum Beispiel Haselnüsse, Tannenzweige, Tannenzapfen oder Hagebuttenbeeren sein. Diese kleinen aber feinen Extras können mit Sprühfarbe verziert werden und einen winterlichen Touch in deinen Brautstrauß zaubern. Daneben eignen sich diese Elemente auch gut als Andenken. So kannst du (zumindest) einen Teil deines Brautstraußes für immer aufheben und dich so an einen der schönsten Tage deines Lebens erinnern. 

Auch der Herbst ist bei Hochzeitspaaren als Thema für den Brautstrauß äußerst beliebt. Dafür eignen sich Kombinationen aus Herbstfarben wie kräftiges Tiefrot, dunkles Violett und Altrosa oder sattes Gelb. Einheimische Blumen, die im Herbst blühen, wie beispielsweise Sonnenblumen, Korn- und Mohnblumen, können mit Getreideähren zu farbenfrohen, herbstlichen Brautsträußen gebunden werden. 

Du möchtest das Farbschema deiner Hochzeit in Weiß halten? Dann könnten Lilien, weiße Rosen oder Spraynelken in deinem Brautstrauß Platz finden. Weiß steht symbolisch für Reinheit und ist nicht nur für den Hochzeitsstrauß, sondern bekanntermaßen auch für das Hochzeitskleid und die Hochzeitstorte eine beliebte Farbe. Ein weißer Brautstrauß wirkt besonders edel und passt gut zu einer Hochzeit mit klassischen, weißen Elementen.

Die Form des Hochzeitsstraußes wird durch die Bindeart gestaltet. In der Floristik wird zwischen dem sogenannten Biedermeierstrauß, Wasserfallstrauß und linearem Strauß, beziehungsweise Blumenzepter unterschieden. Die verschiedenen Straußformen unterscheiden sich in Größe, Form und Fülle. 

Abseits von Blumen werden auch gern Dekorationselemente wie Bänder oder Perlen in den Farben des Brautkleids eingebunden. Beachte hierbei, dass je aufwendiger die Bindeart und die Dekoration ausfällt sich dies auch im Preis wiederspiegelt. 

Letztendlich kann dein Brautstrauß so individuell gestaltet werden wie du möchtest. Es gibt Paare, die sich für einen Brautstrauß aus Broschen oder Trockenblumen entscheiden. Andere bevorzugen es besonders naturnah. Egal für welche Form oder Farbthema du dich entscheidest, der finanzielle Aspekt sollte nicht außer Acht gelassen werden. Ein Hochzeitsstrauß mit Lilien, Rosen und Orchideen wird naturgemäß höher zu Buche schlagen als ein Brautstrauß mit Wiesenblumen und Hagebuttenästchen. Auch die Bindeart und Anzahl der Blumen schlagen sich im Preis nieder. Im Durchschnitt kosten Brautsträuße zwischen 30 und 90 Euro. Nach oben sind den Preisen aber keine Grenzen gesetzt.